Seifenblasen

“Einfach woanders sein” war unser Motto für die Kitaschließung in den Sommerferien. Ein richtiger Familienurlaub ist uns im Sommer zu viel, also haben wir uns Freunden angeschlossen und sind an die Nordsee gefahren. Unsere Freunde auf dem Campingplatz, wir in einem Ferienhaus in der Nähe. Und was passiert vorher: es wird gepackt. Jedes Mal sage ich mir, dass wir ja echt nicht viel brauchen für ein paar Tage. Das stimmt, selbst für Kuno nehme ich nicht allzu viele Kleidungsstücke mit, weil sie sowieso sofort dreckig sind und da lohnt keine mehrmaliges Umziehen am Tag. Wir sind ja nicht auf einer Kreuzfahrt. Also unser kleiner Koffer war gepackt und dann musste natürlich noch Spielzeug mit: für den Sand, für die Fahrt, für die Regentage und und und. Am Ende war der Kofferraum voll. Dort angekommen haben wir uns häufig mit unseren Freunden und deren Kindern getroffen. Die drei Kinder brauchten weder das Spielzeug für den Sand, noch für die Regentage, sondern die eine Dose Seifenblasen. Jeder kennt wohl den Ausdruck, dass man seine Kindheit nochmals mit den eigenen Kindern durchlebt.  Für mich ist es der Inbegriff von gelebter Kindheit.  Also beim nächsten Mal wird es dann vielleicht doch nur der eine Koffer, die Seifenblasen kriegen wir da auch noch unter.

Seifenblasen



Leave a Reply

Kuno in an overall
Swans jumpsuit
IMG_2161-2
Wochenendausflug
Kuno-mit-Synthesizer2
Poor boy
Ball auf Kopf von oben-2
The ball