Der Kaffee Kiosk

Ich war ja der festen Überzeugung, dass es vor zwei Jahren noch keinen Kiosk auf dem Wilhelmplatz in Köln-Nippes gab. Bei meinem letzten Besuch im Kaffee Kiosk wurde ich von den beiden Besitzerinnen Marthe Berens und Ilka Buchloh eines Besseren belehrt, die den Kiosk im “Tadsch Mahal” im laufenden Betrieb 2013 übernommen haben.

Kaffeekiosk Nippes Blümchen am Kaffee Kiosk

 

Dazu gekommen sind sie wie die Jungfrau zum Kinde. Beide kannten sich eigentlich gar nicht, aber beide wollten sich beruflich umorientieren. Da Martha große Kaffeeliebhaberin ist, hat sie sich auf die Suche nach einem kleinen Ladengeschäft gemacht und ist dann auf den Kiosk gestoßen. Aber so direkt konnte sie sich nicht entscheiden –  bis ihr Freund sie auf eine Idee brachte (Achtung jetzt wird’s kompliziert!): ein Freund ihres Freundes hatte wiederum eine Freundin Ilka, die auch auf der Suche nach etwas Neuem war. Er meinte, dass Martha und Ilka sich mal kennenlernen sollten. So trafen sich die zwei dann letztendlich und haben das Ding zusammen auf die Beine gestellt.

 

Ilka und Martha vom Kaffee Kiosk

 

Viele Jahre galt dieser Ort, der eigentlich eine Tribüne, Kiosk und Toilettenhäuschen in einem ist, als schmuddelige Ecke, in der man sich ausser zu Marktöffnungszeiten nicht aufhielt. Als dann aber vor über zwei Jahren Der Kaffee Kiosk eröffnete, wurde dieser Fleck innerhalb kürzester Zeit eine kleine Oase mitten im Trubel des täglichen Marktgeschehens. Ein Kiosk, der alle Bedürfnisse erfüllt, nur zum Teil auf eine ganz andere Art. Zunächst einmal gibt es natürlich hervorragenden Kaffee in allen Varianten, Getränke, Zigaretten, Zeitungen und Eis. Darüber hinaus bietet er aber auch selbst gemachten Eistee, leckere Brezeln und belegte Stullen, Croissants und der Kaffee kommt auch nicht aus der Pumpkanne sondern aus einem hochglanzpolierten “Schätzchen”: die Espressomaschine. Der Kaffee Kiosk ist mehr als ein normaler Kiosk. Immer wieder gibt es Veranstaltungen wie das Soulbüdchen mit DJ Berry oder der Blaue Abend.

 

Kaffeespezialitäten Cappuccino Getränkeangebot Espressomaschine Lichterkette und Bunte Tüte

 

Das Schönste dabei ist die Atmosphäre dieses Ortes. Die beiden haben geschafft, den Flair, den Nippes ausmacht, dort zu komprimieren. Hier kommen die Marktleute auf einen Plausch vorbei, holen den Express und trinken einen Pott Kaffee mit den Kollegen. Die Marktbesucher setzen sich mit gefüllten Tüten auf die Limokisten in die Sonne, während die jungen Mütter und Väter von der Krabbelgruppe zusammentreffen, um sich auszutauschen und dabei Rhabarbarsaftschorle zu schlürfen und den Kleenen eine Brezel in die Hände drücken. Und wenn dann am frühen Nachmittag die Kehrmaschinen alle Überbleibsel der Marktstände beseitigt haben beginnt eine ganz andere Stimmung. Die Kinder werden von der Kita oder Grundschule abgeholt und auf dem Weg nach Hause macht man einen Zwischenstopp um sich mit anderen Eltern und Kindern zu treffen. Man setzt sich in die Nachmittagssonne und trinkt vielleicht eine Weinschorle oder Limonade, während die Kinder nach einem Eis energiegeladen mit ihren Rädern über den Wilhelmplatz düsen. Dank des Kaffee Kiosk hat der Platz eine ganz andere Qualität, auch ausserhalb der Marktöffnungszeiten, erhalten.

 

Vater und Sohn beim Kaffee



Leave a Reply

Mit Vater am Fenster
Father and son part II
Blumenarrangement
Hydrangea
Netter Typ am Synthesizer
Woche 37: Frech wie ein Dachs
Alle auf dem Nordfriedhof Koeln
North cemetery